{Kostenlos Best} So schön wie hier kanns im Himmel gar nicht sein!: Tagebuch einer KrebserkrankungAutor Christoph Schlingensief – Albawater.co

Es ist schwer ein Buch zu bewerten welches nicht geschrieben wurde um es zu verkaufen, damit Leute es gerne lesen und dieses spannend finden.Also bleibt mir nur es mit den anderen Bewertungen in Verbindung zu bringen und da muss ich sagen, dass das Buch etwas berbewertet ist.Es ist recht interessant was durch den Kopf geht, nach einer so schweren Prognose, aber den Blick aufs Leben ver ndernd , kann ich nicht best tigen.Hier ist nat rlich jeder anders gestrickt. Es kam schnell und sicher verpackt ohne Sch den an Zum Inhalt finde ich es sehr umst ndlich geschrieben Das Lesen hat mich viel Konzentration gekostet, da er es aus seiner Perspektive schreibt und seine Gedankeng nge f r mich schwer zu lesen waren Nachzuvollziehen sind sie aber durch den Schreibstil anstrengend Ich w rde es nicht wieder lesen Es hat mich trotz des Hintergrundes nicht ber hrt Aber das ist Geschmackssache. Dieses Buch liest sich wirklich leicht und fl ssig Es ist unglaublich gut gelungen zu vermitteln, wie sehr einem nach so einer unfassbaren Diagnose der Boden unter den F en weggerissen wird Zum Teil finde ich es etwas l ckenhaft und das Ende h tte ich mir ausf hrlicher gew nscht Trotzdem hat dieses Buch 5 Sterne voll und ganz verdient, da es einem wieder bewusst macht, was wirklich z hlt im Leben und wie sehr man es zu sch tzen wissen muss nicht schwer krank zu sein Danke Ich gebe einigen Vorschreibern recht, dass es nicht ganz einfach ist, dieses Buch zu bewerten, da es sehr pers nlich ist und nicht unbedingt verkauft werden will.Dennoch finde ich es absolut lesenswert Es ist nat rlich sehr lebensnah geschrieben und der Wechsel in der Gef hlswelt von Herrn Schlingensief wird sehr deutlich.Auch wenn das Thema eher traurig ist, vermittelt das Buch einen lebensbejahenden Eindruck Ich w rde es empfehlen Ob es jetzt langfristig zu einer Ver nderung des eigenen Lebens und der eigenen Gedanken f hrt, liegt aber selbstverst ndlich an jedem selbst. Diese Texte von Christoph Schlingensief haben, f r mich und in mir als Leser einige nderungen bewirkt Dieses Buch ist ein Zeugnis dar ber, wie verletzlich wir sind Dieses Buch ist ein Zeugnis dar ber wie illusorisch der Gedanke ist, stark und unverletzlich zu sein.Dieses Buch ist ein Zeugnis dar ber wie dankbar jeder der sie hat, ber seine Gesundheit sein sollte Dieses Buch ist ein Zeugnis dar ber wie kostbar unsere Zeit ist und wie wichtig, Dinge im Leben so zu tun, dass man wenn der Zeitpunkt gekommen ist, nicht sagen muss H tte ich damals dieses oder jenes getan Es appelliert an das bewusste Leben im Heute bevor es eines Tages zu sp t ist Dies ist ein wichtiges Buch. Christoph Schlingensief wurde zu Lebzeiten entweder geliebt oder verrissen Vielleicht wollte ich deshalb dieses Buch lesen, um mir ein Bild dieses Menschen machen zu k nnen Ich habe meine Meinung insoweit revidiert, dass es sich bei diesem Mann um einen hochsensiblen K nstler gehandelt hat, der ver suchte, dies in seiner Arbeit umzusetzen Das Buch hat mich anfangs mit unfl tigen Ausdr cken, F kalsprache usw nicht begeistert, aber nachdem ich durchgehalten habe, zolle ich Christoph Schlingensief meinen vollen Respekt.Nat rlich ist nicht jeder an Krebs erkrankte Mensch in der Lage, ein Tagebuch zu schreiben, aber hier war der Intellekt sp rbar, jedoch auch die Tragik des Erlebens mit der Erkenntnis, nicht noch ein ganzes Leben vor sich zu haben.Ich w nsche seiner Frau Aino die er ja, wie aus der Presse entnehmbar,nochgeheiratet hat alles erdenklich Gute und ausreichend Kraft, jetzt i h r Leben zu gestalten. Ich habe lernen m ssen, auf dem Sofa zu liegen und nichts anderes zu tun, als Gedanken zu denkenWie weiterleben, wenn man von einem Moment auf den anderen aus der Lebensbahn geworfen wird, wenn der Tod pl tzlich nahe r ckt Mit seinem Tagebuch einer Krebserkrankung l sst uns Christoph Schlingensief teilhaben an seiner eindringlichen Suche nach sich selbst, nach Gott, nach der Liebe zum LebenIm Januarwird bei dem bekannten Film , Theater und Opernregisseur, Aktions und Installationsk nstler Christoph Schlingensief Lungenkrebs diagnostiziert Ein Lungenfl gel wird entfernt, Chemotherapie und Bestrahlungen folgen, die Prognose ist ungewiss ein Albtraum der Freiheitsberaubung, aus dem es kein Erwachen zu geben scheintDoch schon einige Tage nach der Diagnose beginnt Christoph Schlingensief zu sprechen, mit sich selbst, mit Freunden, mit seinem toten Vater, mit Gott fast immer eingeschaltet ein Diktierger t, das diese Gespr che aufzeichnet Mal w tend und trotzig, mal traurig und verzweifelt, aber immer mit ber hrender Poesie und W rme umkreist er die Fragen, die ihm die Krankheit aufzwingen Wer ist man gewesen Was kann man noch werden Wie weiterarbeiten, wenn das Tempo der Welt pl tzlich zu schnell geworden ist Wie lernen, sich in der Krankheit einzurichten Wie sterben, wenn sich die Dinge zum Schlechten wenden Und wo ist eigentlich Gott Dieses bewegende Protokoll einer Selbstbefragung ist ein Geschenk an uns alle, an Kranke wie Gesunde, denen allzu oft die Worte fehlen, wenn Krankheit und Tod in das Leben einbrechen Eine Kur der Worte gegen das Verstummen und nicht zuletzt eine Liebeserkl rung an diese Welt