[ download Best ] Ich war mein größter Feind - AutobiografieAutor Adele Neuhauser – Albawater.co

Adele Neuhauser ist ein Kind zweier Welten Als ihr griechischer Vater und ihre sterreichische Mutter sich trennen, beschliet die erstjhrige Adele beim Vater zu leben eine Entscheidung, die Gefhle von Schuld und Zerrissenheit auslst Sie wird sich und ihrer Umwelt sechs Selbstmordversuche antun Aber sie bersteht diese schwere Zeit und geht weiter Den forschen Gang lernt Adele von ihren Groeltern, beide Knstler Bald setzt sie ihn als Schauspielerin auf der Bhne ein Er wird ihr Markenzeichen, genau wie ihre ungewhnliche dunkle Stimme Seit sie im Wiener Tatort einem Millionenpublikum die verletzliche und verletzte Figur der Bibi Fellner in die Herzen spielt, liebt man diese sympathisch unkonventionelle Frau im gesamten deutschsprachigen Raum Adele Neuhausers Leben ist eine Geschichte voller Glck, Neugier und Mut, aber auch voll schwerer Entscheidungen und Zeiten der Trauer Mit groer Offenheit schaut sie zurck und mit unbndiger Lust auf Neuanfnge blickt sie nach vorne Eine Haltung, die uns allen Mut machen kann


6 thoughts on “Ich war mein größter Feind - Autobiografie

  1. Leak Leak says:

    Ich finde Adele Neuhausers Erz hlung macht Mut Mut, dass man stets etwas in seinem Leben ndern kann, Mut sich zu trauen Ver nderung vor und anzunehmen und Mut, dass der Sonnenschein im Leben zwar manchmal versteckt ist, er aber immer widerkehrt.Ein besonderes Leben erfrischend ehrlich, gef hlvoll und mit viel Liebe erz hlt Ber hrend und inspirierend.Ich kann die Kritik der Wenigen hier nicht ganz nachvollziehen Ich finde man erkennt ganz besonders, wie reflektiert auf Jahrzehnte zur ckgeblickt wird Reflektieren hei t auch zu erkennen, wie man aus schwierigen Zeiten den Weg herausgefunden hat und dies wurde anhand eines wirklich ersichtlichen roten Fadens sehr gut dargestellt Entgegen mancher Meinung hier finde ich au erdem, dass es keiner detaillierten Darstellung bestimmter Ereignisse bedarf, um zu verstehen, wie man in sich selbst in gewisse Lebenslagen hineinkatapultiert oder auch gezogen wird Im Gegenteil Durch fast banale Hinweise wurde einem hier elegant bewusst gemacht, wie sehr man sich manchmal verlieren kann Au erdem wird erl utert, wie sich Perpektiven mit dem Vortschreiten des Lebens ndern Punktuelle Ereignisse sind schlie lich nur ein Puzzelteil des Gro en und Ganzen Letztlich muss man ein Werk auch immer im Kontext sehen, in dem es geschrieben wurde Durch eine Bescheibung der Umst nde, in denen sich Adele Neuhauser zum Zeitpunkt des Schreibens befand, und eine Erl uterung, wie sich das Schreiben f r sie entwickelt hat, kann sich der Leser meiner Meinung nach gut auf das Werk einstellen.


  2. Claudia Claudia says:

    Soweit man eine Person, die man nicht wirklich kennt, m gen kann, habe ich Adele immer schon gemocht, als Schauspielerin grossartig gefunden und ihren Mut zu so mancher Rolle bewundert, abgesehen von ihrem grandiosen K nnen, Rollen so authentisch darzustellen Deshalb hat mich auch das Buch interessiert Und es hat das Bild von ihr nur best rkt Ich mag diese Frau einfach Ich weiss nicht, wie es Lesern geht, die mit B hne nichts am Hut haben, weil es doch mit einigen Erz hlungen aus der Theaterwelt best ckt ist, mich hat es zur ck versetzt in den Geruch der alten B hnen, dem Zauber des B hnenbaus und dem Flair so mancher Requisiten, aber auch so manchem Umgang hinter der B hne.Ihr typisch manchmal raue und fast gnadenlose Art Gef hle zu beschreiben und dabei so viel Herz zu zeigen finde ich unfassbar sympathisch Adele mag man oder man mag sie nicht, aber alle, die sie m gen, sollten dieses Buch lesen Wirklich wertvoll Und alle, die sie nicht m gen, weil die Rollen die sie so wunderbar verk rpert ja nicht so unfassbar sympathisch sind wenn man sie moralisch bewertet, was nat rlich niemand macht sollten sich die Chance geben, hinter eine Schauspielerin zu schauen, die ganze deshalb so wunderbar unsympathisch sein kann f r gewisse Leute, weil sie die Rollen so real verk rpert


  3. Fidibus Fidibus says:

    Zu deutsch H ttest du geschwiegen, w rst du ein Philosoph geblieben Damit habe ich eigentlich bereits fast alles gesagt, was ich ber den Sinngehalt der hier rezensierten Publikation in meinem stillen K mmerlein denke Na ja, fast alles Der Preis dieses Buches erschien mir von vornherein berzogen zu sein, aber ich fr nte meiner Vorliebe f r Autobiographien, verbannte die berteuerung in den zu erwartenden Kollateralschaden der E Books und kaufte dieses s ndteure Buch, denn die Autorin Adele Neuhauser geh rt zu meinen Favoriten der Krimiserie Tatort.Die Ern chterung folgte sogleich nach Belieferung Mein jahrzehntelang ge bter kritischer Verstand signalisierte sofort Achtung Mogelpackung berm ig dickes Hardcover, au ergew hnlich dickes Papier im Druckwerk, ungew hnlich gro e Druckschrift, unangemessen breite Abst nde nach unten und oben, viele Seiten geziert von durchaus sehenswerten Fotos, die allerdings auch weniger gro z gig h tten plaziert werden k nnen Derartige Tricks , ein Volumen vorzut uschen, nehme ich als Leser u erst bel Das kostet 2 satte Bewertungssterne Was soll dieses T uschungsman ver Es ist doch v llig unn tig Denn was Adele Neuhauser hier zu Papier bringt, oder bringen lie , ist auch dann noch lesenswert oder, na ja, unterhaltsam, entkleidet man es seiner aufgeplusterten Aufmachung Weil Adele Neuhauser n mlich schreibt, wie sie spricht, ob das nun ihre wahre Natur ist oder nur in langen Jahren schwieriger Berufs und Lebensjahre erworben wurde, die sie geschult und gepr gt haben d rften, wie allerdings auch einen Jeden von uns, letztendlich.Ich m chte in meiner pers nlichen Beurteilung keineswegs anma end sein, aber ich hatte sie erlebt VOR der Anschaffung dieses hier rezensierten Buches, in einigen zwei Talkshows, diese nun auch als Autorin t tige Adele Neuhauser, nicht zuletzt bei Schulz ich hatte einen einzigen Satz zu sagen Aber Msu Ich brachte dieses Msu niemals perfekt genug ber meine Lippen , entschied jedenfalls der Pseudo Regisseur na ja, ich habe diesen Mann ohnehin niemals leiden k nnen Und dann durfte ich mal einen einzigen wundervollen Satz sagen, der da lautete es war so sch n, so lange es dauerte Wann, warum und in welchem St ck das war, wei ich nicht mehr Aber jedesmal, wenn irgendetwas zu Ende geht, poppt dieser Satz auf es war so sch n, so lange es dauerte Tja, nicht nur Hirnforscher d rften zustimmend nicken.Die Menschen in den Altenheimen jedenfalls waren begeistert von uns, applaudierten herzlich Wir alle waren hingerissen, und wir w nschten uns sehnlichst einen Vorhang , der ja nicht zuletzt das Ende des St ckes signalisiert, aber den hatten wir nun mal nicht in unserer zusammengestoppelten Auff hrung Jedenfalls war das St ck zu Ende und unser Publikum im Altenheim X verfolgte gespannt jede unserer Regungen Aber wir regten uns nicht, konnten uns nicht mal mehr bewegen, denn das St ck war zu Ende und unser liebenswertes Publikum hatte es nicht mitbekommen So standen wir also auf der B hne, als seien wir dort angenagelt, als seien wir dort festgewachsen Niemand wagte, sich zu bewegen, ja, wir wagten nicht mal zu atmen Nach einer gef hlten Ewigkeit r usperte sich schlie lich unser Regisseur , der im Publikum sa , und erkl rte mit heiserer Stimme auch noch berfl ssigerweise Ich glaube, das St ck ist zu Ende Unser freundliches Publikum begriff sofort, applaudierte frenetisch, und wir durften uns endlich verbeugen Ich w rde also nicht sagen, da ich so gar nicht w te, wovon Frau Adele spricht Als sozusagen Nebenprodukt hat mich die Autorin dieser hier rezensierten Autobiographie dazu animiert, endlich mal wieder ins Theater zu gehen gehen zu wollen Na ja, die gute alte Sehnsucht ist halt wieder da Inzwischen kann ich mir Frau Adele Neuhauser sogar als Mephisto vorstellen wenn da nicht ihre Stimme w re Auch dazu k nnte man vieles sagen Bevor ich nun hier wirke wie eine verhinderte Amateur Schauspielerin oder gar Pseudo Psycho Analytikerin, die der Autorin B ses will Ganz und gar nicht, nein, das ist nicht so, sondern eher im Gegenteil Denn genau DAS macht diese Autobiographie auf eine zauberhafte Weise zauberhaft Wie ich bereits sagte Adele Neuhauser mu man halt zuh ren, aufmerksam F r eine begnadete Schriftstellerin halte ich sie zwar nicht, daf r ist mir ihr Gespr chsbogen dann doch zu abrupt Aber auf eine unerkl rliche Art und Weise ger t man in sein eigenes Zauberland und daf r kann man ja mal ein paar Euronen hinbl ttern, oder Das Buch als solches finde ich nach wie vor bertrieben teuer, aber ich hab s ja nun mal gekauft, dieses Buch, und es hat mich zu neuen berlegungen und Taten angeregt.Und Sie Si tacuisses, philosophus mansisses Ja, zuweilen sollte man sein vorlautes Maul halten, wer w te das besser als ich Ein alter Grieche bin ich nicht, nicht mal ein alter Lateiner Aber ich bin unbeherrschte Zeichnerin, die sogar dann nicht von ihrer Leidenschaft lassen kann, einen Stift ber s Material zu ziehen, wenn es nur z.B ein TShirt zu bemalen gilt Und auf DEM steht dieser Spruch seit Jahren Und viele Signaturen von Menschen, auch von solchen Menschen, die schon lange tot sind.Warum mir bei Lekt re des hier rezensierten Buches spontan dieser kluge Leitsatz einfiel, wei ich nicht mehr Aber ich wei , da ich sehr froh bin, ihn wiedergefunden zu haben, diesen klugen Leitsatz.Denn er f hlt sich gut an Sonst nichts Wie dieses Buch.Ach ja, damit ich es ja nicht vergesse danke, Frau Neuhauser Ich hatte schon lange nicht mehr eine derart tiefempfundene G nsehaut wie bei der Erinnerung an diese f r uns Amateure derart blamable Vorstellung Au er vielleicht bei Brechts Die Kleinb rgerhochzeit im D sseldorfer Schauspielhaus Ich war damals 15, mu te allein hingehen, weil meine Abo Mutter krankgeworden war Ich machte mir Sorgen um sie, konnte der Handlung kaum folgen Aber dann krachte es auf der B hne, weil Berthold Brecht es so wollte und seither verstehe ich, warum eine Adele Neuhauser Theater spielt Der Spruch geht auf den sp tr mischen Gelehrten Bo thius zur ck Si tacuisses, philosophus mansisses Wenn du geschwiegen h ttest, w rst du ein Philosoph geblieben In Bo thius im 6 Jahrhundert verfassten Werk Trost der Philosophie fragt ein Aufschneider sein Gegen ber Intellegis me esse philosophum Siehst du ein, dass ich ein Philosoph bin Die Antwort Intellexeram, si tacuisses Ich h tte es erkannt, wenn du geschwiegen h ttest Quelle Google


  4. activities-crafts-games.cosüchtig activities-crafts-games.cosüchtig says:

    Das Buch ist sehr liebevoll gestaltet, eines der Besten, das ich jemals in den meinen H nden hielt.Leider ist der Inhalt f r mich v llig daneben gegangen Ich liebe sie als Schauspielerin im Tatort und hatte mir auchso ihr Buch vorgestellt Ich habe nach 80 Seiten einfach aufgeh rt und es zu den anderen gestellt Schade drum


  5. Karina Karina says:

    Adele Neuhauser hat in wunderbarer Weise eine kurzweilige Autobiografie gelesen, die man gerne weiterempfiehlt Besonders gefallen haben mir alle Episoden des Lebens in denen sie auf die Details eingeht Sehr interessant ist au erdem der Werdegang als Schauspielerin und die Zug nge und Erfahrungen die sie wiedergibt.Ein sch nes Statement Auch motivierend, da der Aufbruch ins neue n chste Abenteuer als v llig nat rlicher Prozess passiert Ein wunderbarer Lesefluss durch den ich gerne geschwommen bin


  6. Lettrice Lettrice says:

    Adele Neuhauser schreibt eine sehr bewegende Lebensgeschichte ohne Attit den oder Selbstbeweihr ucherung Eine sympathische, starke Frau, eine hervorragende K nstlerin mit gro em Herz.