pdf Das fliegende Auge: Michael Ballhaus - Director of Photography Nach Michael Ballhaus – Albawater.co

Dergeborene Michael Ballhaus ist einer der erfolgreichsten Vertreter seines Fachs Er hat den Mythos Fassbinder wesentlich mitgepr gt und es auch in den USA zu h chster Anerkennung gebracht Mit Tykwer und Ballhaus sind sich zwei geistesverwandte K nstler verschiedener Generationen begegnet und nahe gekommen ber f nfzig Stunden lang haben sie ber die Karriere von Michael Ballhaus und seine Filme diskutiert, ein detailreiches Gespr ch, das gleichzeitig den gro en Bogen schl gt vonund dem pr genden Besuch der Dreharbeiten zu Max Oph ls Meisterwerk Lola Montez bis hin zu Martin Scorseses Meisterwerken F r die Neuauflage eines der sch nsten deutschen Filmb cher wird nun unter anderem mit Was das Herz begehrt und Departed Unter Feinden auch der Abschluss der amerikanischen Karriere gew rdigt Die vorliegenden Memoiren portr tieren nicht nur eine unvergleichliche Karriere, sie gew hren auch berraschende und erhellende Einblicke in das vielschichtige Schaffen eines Filmemachers und vermitteln so die Magie des Kinos selbst


7 thoughts on “Das fliegende Auge: Michael Ballhaus - Director of Photography

  1. Dirk Fuchs Dirk Fuchs says:

    Ein super interessantes Buch ber Bildsprache am Beispiel des verstorbenen und bedeutenden deutschen Kameramann Michale Ballhaus im Interview mit Tom Tykwer.Nicht nur f r Fachinteressierteauch f r Kinofans eine Empfehlung


  2. Friese Friese says:

    Sehr edle Aufmachung, sch nes Papier Das Buch ist f r Filminteressierte ein Muss Toll, die Gespr che der beiden K nstler Sch ne Fotos Wie ein spannender Roman zu lesen.


  3. tearmyn tearmyn says:

    Hat sehr viel Spa gemacht Sowohl f r Filmschaffende als auch Branchenfremde sehr interessant Liest sich wunderbar Vier weitere W rter hinzugef gt.


  4. Wolle Lisboa Wolle Lisboa says:

    Voller Vorfreude und die sehr guten Rezensionen in Erinnerung habe ich mich auf das Buch gest rzt Doch nach einigen Seiten kam f r mich die Ern chterung Da findet kein Gespr ch statt, sondern da wird f r fast alle Filme, die Michael Ballhaus gedreht hat, dasselbe Frageschema angewandt Dar ber hinaus setzen die Fragen cineastische Detailkenntnis ich meine nicht die Technik f r alle dort behandelten Filme voraus, was man wohl nicht von jedem Leser erwarten kann Das Konzept des Buches verhindert einen echten Meinungsaustausch zwischen Tom Tykwer und Michael Ballhaus Und damit erf hrt man auch so gut wie nichts ber den Menschen Michael Ballhaus, abgesehen von einigen Kindheitserinnerungen Lediglich ein Einblick in die Arbeitsweise dieses genialen Kameramannes wird gew hrt nicht weniger aber leider auch nicht mehr.


  5. Pepi Pepi says:

    Ein sehr interessant erz hltes Interview vermittelt die Welt des Profifilms Ballhaus und seinen Stiel mu man m gen, ein sensationeller Lebensweg.


  6. Thomas Kerstens Thomas Kerstens says:

    Das fliegende Auge, passender k nnte dieser Buchtitel nicht gew hlt worden sein Das wei man sp testens wenn man dieses grandiose Gespr ch zwischen Tom Tykwer und Michael Ballhaus gelesen hat Da kann man es verschmerzen, wenn man erf hrt, das man sich diesen Buchtitel bei einem Dokumentarfilmer geborgt hat nat rlich mit dessen Einverst ndnis Mit Tom Tykwer und Michael Ballhaus haben sich hier 2 Menschen getroffen, die eine gro e Leidenschaft gemeinsam haben Das Kino und die Magie der bewegten Bilder Beginnend mit dem pr genden Einflu von Michael Ballhaus Eltern und seiner Zeit als Kameramann beim SWF in der Anfangszeit des deutschen Fernsehens entwickelt sich das Gespr ch immer intensiver und detaillierter, ohne jedoch mit berm igem Fachjargon zu irritieren Dabei ist nicht nur interessant, wie sich im Laufe der Zeit und mit wechselnden Regisseuren der Stil und auch der Anspruchs Ballhaus nderte, sondern auch seine Erlebnisse mit Kollegen und Weggef hrten Allen voran nat rlich Fa binder und Scorsese Was das Buch geradezu vergn glich und f r Filmfreaks unbedingt lesenswert macht, sind die netten und kleinen Geschichten von Stars und solchen die es vorgeben zu sein Denn Michael Ballhaus ist mittlerweile einer der besten und anerkanntesten Kameram nner der Welt und hat in Hollywood schon einiges erlebt Und obwohl Ballhaus beileibe kein Denunziant ist, sagt er was er denkt John Travolta z.B hat Schwierigkeiten, selbst kurze Textpassagen zu lernen Meryl Streep wiederum sei schwierig zu fotografieren.Auch die Art und Weise, wie bestimmte Regisseure an einen Film herangehen, wird spannend erz hlt So ist gerade die Entstehungsgeschichte von Scorseses Passion spannender wie der Film selbst Oder der Einflu , den ein Kameramann manchmal hat, gr er als der des Regisseurs Nach knapp 250 Seiten ist dann leider schon alles vorbei und man w nscht sich, mehr von den beiden zu lesen und zu h ren Wie Tykwer und Ballhaus hier plaudern, f hlt man sie fast auf dem Sofa neben sich sitzen Und durch so viele neue Details und anderen Ansichten zu Filmen, die man unter diesem Aspekt noch nicht betrachtet hat, lernt man vielleicht auch, mit den Augen eines Kameramannes zu sehen F r Fans von Ballhaus und auch Tykwer, und solchen die es werden wollen, ist dieses Buch sowohl vom Inhalt als auch von der Aufmachung her ein Meisterwerk der informativen Unterhaltung Grandios Auf den Punkt bringt Regisseur Mike Nichols die F higkeiten von Michael Ballhaus mit einem wundersch nen Kompliment Mit Michael zu arbeiten ist, als w re man im Himmel Allerdings ohne daf r sterben zu m ssen Nach diesem Buch kann man diese Aussage nachvollziehen F r jeden Cineasten ein Mu.


  7. Schaurich Volker Schaurich Volker says:

    Tom Tykwer, Filmkenner und besessener, befragt ein Urgestein des deutschen und amerikanischen Films, den Kameramann Michael Ballhaus Das Ergebnis ist ein edles, reich bebildertes und mit einem sehr hilfreichen Glossar versehenes Buch f r jeden Filmfan Von seinen Anf ngen beim Fernsehen ber die wilden Jahre mit Fassbinder bis zur Arbeit mit Amerikas Meistern wie Coppola und Scorsese entbl ttert Ballhaus sein vielf ltiges Schaffen, wartet mit lustigen Anekdoten auf und bietet Einblicke in die technischen Aspekte seiner Profession Was ist ein Achsensprung Was hat Joe Pesci mit der Mafia zu tun Was ben tigt man, damit der Vertigo Effekt gelingt Wie kaschiert John Travolta seine Schw che beim Textlernen Wie leuchtet man dreieinhalb Kilometer Landebahn aus Das und noch viel, viel mehr erz hlt dieses Buch Am sant, interessant, anregend